niju: „Weißt du, wie die Welt funktioniert?“


niju

Niju – so nannten die vorzeitlichen Höhlenvölker des Morgenlandes jenen mystischen Wasserfall, an dessen Quelle sie in jeder siebten Nacht zusammenkamen, um sich zur hypnotischen Felltrommel und der Rassel des Schamanen in die ewigen Jagdgründe zu träumen. Das mag die Wahrheit sein oder nicht – niju belebt einfach die Fantasie.

Unter dem Alias niju agiert aber auch ein Mannheimer Musikproduzent, der beim Label Diskotiere zu Hause ist. Für das Projekt Klangextase nahm der junge Künstler nun einen Mix auf: “Weißt du, wie die Welt funktioniert?”

trndmusik: Wann ist Dein Set „Weißt du, wie die Welt funktioniert?“ entstanden?

niju: Das Set ist in der Nacht von Montag auf Dienstag entstanden – also quasi noch druckfrisch.

trndmusik: Wie kam der Kontakt mit Klangextase zustande?

niju: Ich habe Christoph für seine Podcasts in der Vergangenheit ein paar Tracks geschickt und kenne Klangextase selbst schon sehr lange. So kam eins zum anderen und wir haben heute ein freundschaftliches Verhältnis. Für mich war es eine Ehre, den Podcast zu machen, da Klangextase für mich für Qualität spricht.

trndmusik: Wie hast Du die einzelnen Stücke für das Mixtape ausgesucht?

niju: Ich mache mir meist nur über das Intro und den darauffolgenden Track Gedanken. Bei dem Podcast habe ich aber definitiv ausgewähltes Material benutzt. Wenn man sein Repertoire kennt, entsteht der Spannungsbogen dann ganz von allein.

trndmusik: Gibt es einen absoluten Lieblingstrack im Mixtape?

niju: Das ist schwer zu sagen, da ich quasi jeden Einzelnen liebe. Wenn ich mich für einen entscheiden müsste, dann wäre das “All That Sound” von NU. Der Track ist schon etwas älter, aber trotzdem geht jedes Mal mein Herz auf, wenn ich ihn höre. Großen Dank an letzter Stelle noch an alle Künstler, die mich mit ihrer Musik supported haben. Danke an: Kleintierschaukel, nutia, Jonas Saalbach, Samuel Fach, Thomas Atzmann, NU, David Hasert und viele mehr.