Mallone verschenkt „Khalil & Ginger“


mallone

„Khalil & Ginger“ – so heisst der aktuelle Track des Musikproduzenten Mallone. Der Berliner veröffentlichte das Werk am 31. Oktober 2014, bietet die Nummer als kostenlosen Download an – und sprach mit uns über die Beweggründe, den Song zu produzieren und zu verschenken.

trndmusik: Mallone, wo kam die Idee zum Track her?

Mallone: Zu dem Zeitpunkt, als ich den Track geschrieben habe, sind meine zwei besten Freunde, die für mich wie eine Familie sind, zusammengekommen. Allerdings haben sie weit entfernt voneinander gewohnt, was für sie nicht leicht war, weswegen ich ihnen einen Track widmen wollte, den sie hören können, wenn sie weit voneinander getrennt sind. Der Titel kommt von einem Traum, den mir die eine der Beiden erzählt hat, in dem sie in den Körpern ihrer Katzen waren – „Khalil & Ginger“ eben.

Und wo und wie ist die Nummer produziert worden?

Die Grundidee kam mir im Dorf meiner Großeltern. Sie wohnen ziemlich isoliert, da ist also immer viel Zeit zum Nachdenken und Musik machen. Ich habe die Nummer dann in meinem Homestudio in Berlin finalisiert, inspiriert von einer verregneten Großstadtnacht. Klischeehaft, ich weiß, aber wirklich wahr (lacht).

Aus welchem Grund bietest Du ihn dann als Gratis-Download an?

Ich hatte den Track ziemlich lange in der Hinterhand und er war eigentlich als Titeltrack von einer EP geplant, von welcher nun der andere Track, nächstes Jahr auf Schakal, dem Label von Butch Warns und mir, released wird. Da „Khalil & Ginger“ übrig war, live allerdings immer großen Anklang fand, dachte ich mir, warum nicht den treuen Fans ein Geschenk machen.

Was steht sonst noch bei Dir aktuell an?

Wie gesagt, nächstes Jahr launchen Butch Warns und ich endlich die ersten Release unseres Labels. Wir haben mittlerweile einige fantastische Künstler mit an Bord und dank unserer festen Kooperation mit der Lichtfetisch Crew fehlt es uns auch bei unseren Events an nichts. Ich persönlich stehe zurzeit noch mit ein paar anderen Labels im Gespräch über einige Demos von mir, da kann ich allerdings leider noch nichts zu verraten. Aber die Zukunft sieht gut aus.

Leave a comment