sceen.fm: Crowdfounding-Projekt auf Startnext


Das elektronische Webradio sceen.fm möchte neben dem schon vorhandenem Radiobetrieb zukünftig als frei nutzbare elektronische Webplattform agieren. Als Schnittstelle für Musik-Konsumenten, Nachwuchskünstler und professionellen Musikmachern. Fokus ist die aktive und effektive Förderung von Einzelnen in einer elektronischen, nichtkommerziellen und weltweiten Subkultur.

sceenfm

„Im Umfeld der elektronischen Musik ist es anhand der Masse sehr schwer, wahrgenommen zu werden und es fehlt an freien privaten Plattformen, welche Inhaltlich hohes Niveau haben“, so die Plattform. Junge Künstler fänden ohne Beziehungen kaum Zugang zu Musiklabels, Musikproduzenten oder Agenturen. Ohne Fürsprecher und Empfehlung würden es nur die wenigsten schaffen, erfolgreich wahrgenommen zu werden.

„Es fehlt an Anlaufstellen, welche selektiv nach Qualität Ausschau halten und nicht Quantität als Leistungsmerkmal nennen. Masse vermischt Klasse und das Thema elektronische Musik mit all seinen Genres ist sehr umfassend und eine zu große Vermischung führt zur Überforderung aller. sceen.fm hat in den fünf Jahren seines Bestehens hohe Authentizität erlangt und wird innerhalb der elektronischen Musikszene wahrgenommen und respektiert.“ Dieses Image möchte sceen.fm nutzen, um qualifiziertem Nachwuchs eine hochwertige Plattform für die eigene Entwicklung zu bieten und als begleitender Partner effektiv zu vermitteln und zu fördern.

„Ein Traum von uns ist es, dass sich sceen.fm irgendwann eigenständig finanzieren kann (Technik, Betrieb) und mit Überschüssen noch mehr neue Künstler aus eigener Kraft tatkräftig fördert“, so die Macher.

Unterstützen könnt ihr das Projekt via Startnext.