„Something Good“ von Nicolas Haelg und MOUNT


nicolashaelg

„Something Good“ – so heisst die neue Nummer von Nicolas Haelg. Gemeinsam mit dem Wiener Produzenten MOUNT brachte der gebürtige Schweizer den Track via SoundCloud raus. Beide Musiker, die sich in Graz auf einem Festival kennengelernt haben, bieten das Endresultat nun als freien Download. Wir sprachen mit Haelg über das Werk und wie es zur Kollaboration kam.

trndmsk: Welche Grundidee verbirgt sich hinter Deiner neuen Nummer? Wo hast Du Dir die Inspiration geholt?

Nicolas Haelg: Die Grundidee kam vom MOUNT. Der hat stundenlang an seinem Synth herumgesessen und mir dann eines Tages einen dieser markanten Synthloops rübergeschickt. MOUNT und ich wollten schon einige Zeit einen Track zusammen raushauen. Nach einigen Fehlversuchen kam er dann eben mit diesem Synth-Loop, den er kreeirt hatte, daher und meinte, ob ich Bock hätte, den zu finalisieren. Seinen Einfluss im Track sind also eher die deepen heavy Synhts, während ich mehr für das Melodische – wie die Vocals, aber auch für die Percussion – zuständig war. So haben wir uns perfekt ergänzt. Ich glaube, der Track spiegelt perfekt unsere beiden kombinierten Musikstile wider.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit MOUNT? Woher kennt Ihr Euch?

Wir waren zusammen am Urban Arts Form Festival in Graz, Österreich. Er hat da aufgelegt. Da ich seine früheren Projekte schon feierte, kickte ich ihn dann an und so haben wir uns das erste Mal über die Musik unterhalten. Klingt ziemlich romantisch, aber das Ganze artete richtig aus und wir haben dann richtig einen durchgegeben. Danach war ich fünf Tage krank (lacht).

Aus welchem Grund bietet Ihr den Track als freien Download an?

Einen der Hauptgründe, warum wir den Track als Free Download rausgekickt haben, war, dass wir nicht mit einem Label verhandeln wollten und somit den Release des Tracks unnötig mehrere Monate hinausgeschoben worden wäre. So konnten wir wieder mal etwas auf unserem Profil auf SoundCloud veröffentlichen und ebenfalls auf YouTube Präsenz zeigen.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Dir an? Arbeitest Du bereits an weiteren Projekten?

Klar, ich habe zurteit ca. sechs pendente Tracks. Einige davon sind bereits seit Monaten fertig, bei andern geht es noch um den Feinschliff. Du siehst also, so schnell habt ihr keine Ruhe von mir. Ähnlich sieht’s bei MOUNT aus: Er produziert sehr sauber und hat wirklich einen eigenen Stil. Ich denke, wir können von ihm 2015 noch einiges hören.