Maceo Plex, verwirrte Clubber auf Ibiza und große Enttäuschungen


Was geschieht, wenn ein erhoffter Drop niemals eintrifft? Was, wenn ein immer stärkerer Aufbau von schneller werdenden Synthies und pulsierender Bassdrum sich wiederholt – und das immer und immer wieder? Die Arme werden immer weiter in die Höhe gestreckt, und das Warten auf diesen besonderen Drop soll endlich in Extase umgemünzt werden. Doch nix da: Manchmal ist es so, dass dieser gewünschte Drop, das ein wunderbares Loslassen symbolisiert, nicht kommt. Stattdessen kommt es zu einer Szenerie der Enttäuschung.

Genau dieses Szenario traf auf der Terrasse des Amnesia in Ibiza ein. Dort spielte Maceo Plex Four Tets Remix von Eric Prdyz‘ „Opus“ als letzte Single seines Sets – und ließ damit verwirrte Clubber und große Enttäuschungen zurück. Denn: Die Menschenmenge im Amnesia war nicht vorbereitet auf einen Track, der neun lange Minuten scheinbar nirgendwo hinführt. Nach neun Minuten ist der Track wieder da, wo er angefangen hat.

And one more time M A C E O – P L EX amnesia closing party 2015 10:59am what the fuck is going on here ?!? :-)

Posted by Daniel Ibiza on Sonntag, 4. Oktober 2015

maceoplextwitter

Leave a comment