Viken Arman folgt Miras Einladung ins Kater Blau


vikenarman

Er sei super aufgeregt gewesen, als Mira ihn zu ihrem Geburstag im Kater Blau einlud, gesteht Viken Arman. „Ich durfte im Kiosk spielen. Es war sehr voll, und die Atmosphäre war einzigartig“, erinnert sich der Franzose gerne zurück und kommt ins Schwärmen. Das Publikum habe sich seiner Musik hingeben, sodass sie eine wunderbare Zeit hatten. „Ich kann es kaum erwarten, wieder dort zu spielen!“

„Ich kann in meinem Liveset brandneue Tracks erstellen“

Wenn er live spiele, wisse er nie genau, welche Tracks kommen werden, verrät Arman. „Die Hälfte der Tracks wähle ich aber im Voraus, das Intro und Outro zum Beispiel, aus. Aber manchmal improvisiere ich und kann live einen brandneuen Track erstellen.“ In diesem Set ist das improvisierte Stück ab Minute 34 zu hören. „Sireli“, die Nummer zum Schluss, hat es ihm besonders angetan. „Der Track ist sehr wichtig für mich“, sagt der französische Musiker, der Anfang 2016 sein eigenes Label launchen wird. „Darüber kann ich aber noch nicht viel preisgeben. Ich will es lange geheim halten!“