Der Goldene Pudel bleibt!


goldenpudel

Ist gerettet: der Goldene Pudel in Hamburg / Foto: „PB161602_1“ von Dominik Neubauer (CC BY 2.0 / Creative Commons)

Die schönsten Neuigkeiten kommen heute vom Goldenen Pudel aus Hamburg: Das Grundstück am St. Pauli Fischmarkt 27 wurde ersteigert, und so vor einer Zwangsersteigerung bewahrt, und wird planmäßig einer Stiftung überführt. „Mit größter Freude, Herzrasen und Wahnwitz darf der Golden Pudel Club verkünden: Das mit ihm verwachsene Stückchen Erde, mit dem Namen St. Pauli Fischmarkt 27, konnte den hitzigen Klauen einer drohenden Zwangsversteigerung entrissen werden“, berichten der Golden Pudel Club, Park Fiction und Pudel Verein für Gegenkultur e.V. (VerFüGe) via Facebook. In Zusammenarbeit mit der Mara & Holger Cassens Stiftung wurde so der Anteil von Wolf Richter erworben: „Nun ist es möglich, das Grundstück in eine Gemeinnützigkeit zu überführen.“ Somit sei der Ort den Widrigkeiten des Kapitalmarkts davon gejagt worden und es könne weiterhin an der kulturellen Bespielung und sozialen Idee gebastelt werden. Durch diese Maßnahmen dürfte ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen den Besitzern wohl für beendet erklärt werden.

Brand zerstörte das Gebäude

Wolf Richter hatte das Gebäude 2008 gemeinsam mit Rocko Schamoni erworben. Richter betrieb im oberen Stock das Café Oberstübchen, Schamoni den Golden Pudel Club im Erdgeschoss des Hauses. Zwischen beiden kam es zum Streit, für den 20. April diesen Jahres war bereits ein Versteigerungstermin angesetzt. Der musste nach einem Brand, der das Haus teilweise zerstörte und unbenutzbar machte, aufgehoben werden. Wann die legendäre Clubinstitution in Hamburg seine Tore wieder öffnen kann, steht indes noch nicht fest.